Viele Messenger-Apps versprechen sichere Kommunikation. Doch welcher Instant Messenger ist wirklich sicher?

Ob WhatsApp, Facebook Messenger, Signal, Wire oder Threema – nahezu alle Messenger-Apps-Anbieter  werben mit verschlüsselter Übertragung uvam. Doch was macht eine Messenger-App wirklich sicher?

Neben der gesicherter Übertragung der eigentlichen Nachricht spielen weitere Faktoren eine wichtige Rolle: Zum Beispiel, ob die Verschlüsselung standardmässig aktiviert ist, oder ob Gruppenchats ebenfalls verschlüsselt werden. Genauso wichtig ist der Umgang mit Metadaten (Wer kommuniziert wann mit wem und für wie lang und wie häufig).
Folgende Übersicht zeigt fünf der bekanntesten Messenger und wie diese in wesentlichen Bereichen der Sicherheit abschneiden und gibt wichtige Anhaltspunkte, welche Messenger-Apps sicher sind. Diese Tabelle berücksichtigt jedoch nicht, wie das Unternehmen, welches die jeweilige App anbietet, mit den persönlichen Daten ihrer Nutzer umgeht.

Welcher Messenger punktet wo?
Welcher Messenger punktet wo? Bild: Sabrina Schrödl / motherboard.vice.com

Eine detailliertere Vergleichstabelle ist auf der Website www.securemessagingapps.com zu finden.

Der folgende Ausschnitt zeigt einen Teil der Tabelle.

Kurz gesagt: Umso mehr Felder in der Spalte eines Messengers grün hinterlegt sind, also umso sicherer ist die Verwendung dieser App einzustufen.
Die Tabelle geht auch auf weniger offensichtliche Details und technische Features ein, die alle ein Teil der sicheren Verwendung sind, aber für den allgemeinen Nutzer einer App keine Rolle spielen.

Wie sicher sind die einzelnen Messaging-Apps?
Wie sicher sind die einzelnen Messaging-Apps? Quelle: www.securemessagingapps.com

Soweit so gut… und welchen Messenger soll ich nun verwenden?

Der Autor von www.securemessagingapps.com, Mark Williams, fasst seine Erkenntnisse in folgender Empfehlung zusammen:

1. Signal. It’s completely open source, written by a well-known security expert, and its protocol is used in other messaging apps (e.g., Whatsapp & Wire). They’re funded by donations and grants, not corporate money that relies upon your data. Their implementation has been reviewed by security experts and cryptographers. It’s solid.

2. Threema. If you’re looking to avoid Five Eyes/Fourteen Eyes, or you’d like to use an app anonymously, then it’s a good choice. They have a user pays model, their design is solid, and they have had the app independently reviewed. It is, however, closed source.

3. Wire. Again, if you’re looking to avoid Five Eyes/Fourteen Eyes, then it’s a good choice. It’s not as well documented as Signal and Threema, although both their client and server are open source. It has been independently reviewed. Both Threema and Wire provide slightly different levels of security and privacy. I’d recommend them both equally for the average user.

Die Favoriten sind also: Signal, Threema und Wire.

Fasst noch wichtiger ist die Liste der Messenger, die man meiden sollte:

  • Facebook Messenger
  • Google Allo
  • Whatsapp
  • iMessage
  • Riot
  • Skype
  • Telegram
  • Viber
  • Wickr

Die jeweiligen Gründe sind hier erläutert.

Damit man für einen möglichst grossen Teil der eigenen Kommunikation aber auch wirklich einen sicheren Kanal nutzen kann, müssen auch Freunde, Familie und Verwandte diese Apps nutzen und nich zuletzt spielt der Bedienkomfort und die Verständlichkeit der Benutzeroberfläche eine entscheidende Rolle.

Jeder der eine zeitlang Whatsapp genutzt hat, hat die Funktionsweise von Whatsapp so stark verinnerlicht, dass er oder sie unterbewusst jede andere Messenger-App daran misst. Somit braucht es eine gewisse Zeit, bis man sich an den Umgang mit Signal, Threema und Co. gewöhnt hat, und wird mitunter das eine oder andere Feature vermissen oder anders umgesetzt vorfinden. Doch mit der Zeit gewöhnt man sich an jede App und empfindet die Verwendung dieser als den Standard.

Nichtsdestotrotz zeigt sich, dass die Verwendung von Signal, Threema und Wire anderen Messenger-Apps vorzuziehen ist.

 

Links zum Thema:

Schreiben Sie einen Kommentar!